Aktuelles

Schließung des Hunsrückhauses am 04.03.2017, ab 12.30 Uhr
20. 02 2017

Für die Öffentlichkeit ist das Hunsrückhaus am 04. März 2017, ab 12.30 Uhr geschlossen.



Veranstaltungen

Glasperlen drehen
22.02.2017 , Deuselbach

Glasperlen drehen für Einsteiger und Fortgeschrittene ein wunderschönes Erlebnis.

» weitere Infos

Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Umbruch um´s Bruch!

Foto: Landesforsten, K. Funk

Alte, großflächige Buchenwälder, steile Rosselhalden und seltene Hangmoore, deren Entstehung eng mit der Geologie des Hunsrücks verknüpft ist, machen den Nationalpark Hunsrück-Hochwald einzigartig. Er ist der jüngste in Deutschland. Auf gut 100 km² beginnt hier, rund um den Erbeskopf – dem höchsten Punkt nicht nur westlich des Rheins sondern von ganz Benelux – ein Urwald von morgen zu entstehen. Schon heute  beherbergt das Gebiet eine einzigartige Pflanzen- und Tierwelt, ist ausgezeichnet als Hotspot der Biodiversität. Die Wälder sind Lebensraum für Schwarzstorch, Fledermäuse und Spechte – und das größte Wildkatzenvorkommens Mitteleuropas. Nicht ohne Grund finden Sie hier im Wildfreigehege Wildenburg, jüngst um eine Wolfslandschaft ergänzt, das Wildkatzenzentrum mit Auffang- und Auswilderungsstation. 

Gehen Sie auf Entdeckungstour, begleiten Sie einen Ranger oder buchen Sie gleich einen eigenen Nationalparkführer und lassen Sie sich begeistern von der Vielfalt und Schönheit dieses Gebietes, das übrigens schon die Kelten und ebenso die Römer zu schätzen wussten. Naturerlebnis ist hier gleichzeitig eine Entdeckungsreise in die reiche Kulturgeschichte einer bewegten Region. Der Hunnenring in Otzenhausen – lange in Vergessenheit geraten – ist einer der imposantesten Ringwälle aus keltischer Zeit und ohne Frage eines der Highlights im Nationalpark... Reich an Einblicken – aber mindestens genauso vielen Ausblicken. Lassen Sie sich überraschen!

Hier geht es zur offiziellen Seite des "Nationalparks Hunsrück-Hochwald"